Jugendfarm-PanoramaJugendfarm Logo

Schulangebote

Bildungsort Umweltstation Jugendfarm

Jugendfarm Broschüre "Unser buntes Angebot" 2017Als staatlich anerkannte Umweltstation und außerschulischer Lernort bietet die Jugendfarm in Anlehnung an den bayerischen Lehrplan plus für Grund- und weiterführende Schulen ein vielseitiges Programm zur Vermittlung der „schulart- und fächerübergreifenden Bildungs- und Erziehungsinhalte“.

Aufgrund ihrer naturnahen Lage im Wald, des landwirtschaftlichen Rahmens mit Tierhaltung und Gartenbau sowie der Koch- und Genusswerkstatt, diverser Werkstätten und erlebnispädagogischer Aufbauten bietet die Jugendfarm einen authentischen Rahmen, um handlungsorientiert komplexe Themenfelder anschaulich umzusetzen.

Der Schwerpunkt aller Angebote liegt beim Erarbeiten und Trainieren von Alltagskompetenzen zur Entwicklung eines nachhaltigen Lebensstils.
Die einzelnen Themenbereiche bestehen aus unterschiedlichen Bausteinen, die wir je nach Interessensschwerpunkt zielgruppenorientiert zusammenstellen können.

Jufa-Logo Bildung für nachhaltige Entwicklung       Logo Selbstverständlich inklusiv     Umweltbildung.Bayern-Logo

Allgemeine Infos

zurück zum Anfang

Grundschule / HSU 1–4 „Leben mit der Natur“

Unterwegs mit Günni Grünspecht und Benno Blauflügel

Günni GrünspechtBenno Blauflügel

Vier Halbtagsangebote mit Lehrplanbezug –
Schwerpunkt Heimat und Sachunterricht (HSU)

HSU 1 – „Wiese“

Tiere & Pflanzen der Wiese; Nahrungsbeziehungen: Pflanzen – Insekten – Vögel
Bedeutung und Nutzung von Wiesen: Natur, Landwirtschaft, Freizeit

HSU 2 – „Hecke“

Tiere & Pflanzen der Hecke; Nahrungsbeziehungen: Insekten – Vögel – Raubtiere
Bedeutung und Nutzung von Hecken: Natur, Landwirtschaft, Freizeitt

HSU 3 – „Wald“

Tiere & Pflanzen des Waldes, Pilze; Nahrungsbeziehungen: Pflanzen – Tiere – Zersetzer
Bedeutung und Nutzung von Wald: Natur, Forstwirtschaft, Freizeit, Hochw.schutz

HSU 4 – „Wasser/Gewässer“

Tiere & Pflanzen Tiere & Pflanzen im & am Wasser, Schwerpunkt Lebenszyklus der Libellen
Nahrungsbeziehungen: Pflanzen – Pflanzenfresser – Räuber– Zersetzer
Bedeutung und Nutzung von Gewässern: Natur, Teichwirtschaft, Freizeit, Trinkwasser

Weitere enthaltene Lehrplanbezüge:

Beschreibung:

Die vier Veranstaltungen sind an altersgerechten Rahmengeschichten aufgespannt, die in
aktivierender und motivierender Weise an der Lebenswelt der Kinder anknüpfen. Sie führen durch einen Wechsel von bewegungsintensiven Kooperationsspielen und konzentrierten Experimentier- und Forschungsaufgaben. Dabei lernen die Schüler verschiedene Aspekte des jeweiligen Lebensraums kennen und nähern sich nebenbei der Lösung eines Ausgangsproblems. Je nach Thema schlüpfen die Schüler dabei in Rollen – z.B. von jeweils typischen Tierarten, aber auch von Kindern und Erwachsenen mit unterschiedlichen Motiven. Durch den Perspektivwechsel werden ökologische Zusammenhänge, mögliche Konflikte und Lösungansätze im Zusammenspiel mit menschlichen Interessen kindgerecht dargelegt und spielerisch begreifbar. Am Ende werden die Schüler als „Experten“ des jeweiligen Themas und mit Handlungsoptionen für den Alltag entlassen.

Jede dieser Veranstaltungen ist primär auf die entsprechende Altersstufe zugeschnitten, kann jedoch auch für andere Jahrgangsstufen innerhalb der Grundschule angepasst werden. Die Veranstaltungen knüpfen methodisch und inhaltlich aneinander an, funktionieren aber auch unabhängig voneinander.

Die vier Grundschulangebote sind buchbar von April bis Oktober

zurück zum Anfang

Halbtagsangebote

für Grund- und Weiterführende Schulen

Diese Angebote richten sich an Schüler der 3. und 4. JS sowie der Sekundarstufe bis einschl. JS 10. Inhalte und Methoden sind an das jeweilige Alter der Teilnehmer angepasst. Buchbar als Halb –und Ganztagsangebote. Mit Mittagessen möglich.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE)

Das eigene Handeln hat Auswirkungen im Hier und Jetzt, aber auch anderswo und in der Zukunft. Dies betrifft alltägliche Entscheidungen, wie den Kauf von Lebensmittel oder die Auswahl eines Urlaubsziels. Anhand von Beispielen aus der Lebenswelt der Teilnehmenden möchten wir diese komplexen Wirkgefüge anschaulich darstellen und gemeinsam Kriterien eines nachhaltigen Lebensstils entwickeln.

Beispielhafte Bausteine sind:


Gesundheitsförderung

Gesund zu sein und zu bleiben ist eine alltägliche Herausforderung, bei der es viele Aspekte zu berücksichtigen gibt. Neben der körperlichen Gesundheit, die man durch gute Ernährung, Bewegung und eine saubere Umwelt positiv beeinflussen kann, gibt es noch weitere Aspekte, die unser Wohlbefinden maßgeblich beeinflussen. Diese vielfältigen Aspekte der Gesundheit werden wir genauer kennenlernen und handlungsorientierte Maßnahmen erarbeiten und ausprobieren.

Beispielhafte Bausteine sind:


Soziales Lernen

Die Entwicklung und Erforschung der eigenen Persönlichkeit, die Orientierung in der individuellen, sozialen Lebenswelt und das bewusste Gestalten des eigenen Lebensweges ist zur einer komplexen Herausforderung gewachsen. Zusammenhänge erscheinen unüberschaubar und müssen gleichzeitig durchdrungen werden, um eigenes Handeln einordnen zu können. Die Jugendfarm bietet in diesem Zusammenhang Maßnahmen, in denen die Teilnehmenden sowohl in der Gruppe als auch auf individueller Ebene herausfordernd und gleichzeitig spielerisch handlungs­orientiertes Vorgehen kennen lernen, ausprobieren und üben können. Ziel aller Angebote ist es, diese Erfahrungen für die persönliche Lebenswelt greifbar zu machen.

Beispielhafte Bausteine sind:

zurück zum Anfang

Weitere Angebotsformate

für Grund- und Weiterführende Schulen

Wandertag auf der Jugendfarm

Wandertage sollen außergewöhnliche Tage für die Klasse sein, im besten Fall einen kulturellen oder pädagogischen Aspekt beinhalten und in der Organisation möglichst unkompliziert bleiben. Bei uns auf der Jugendfarm können Sie sich mit der Klasse ein Angebot aus einer Vielzahl verschiedener Möglichkeiten aussuchen (Programmauswahl siehe Gruppenangebote!) und den Tag ohne umständliche Vorbereitungen mit Ihrer Klasse genießen. In allen Angeboten verfolgen wir Aspekte von BNE.

In Anlehnung an unseren neuen Waldlehrpfad bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unsere Informations- bzw. Quizmaterialien zu nutzen. Somit können die SchülerInnen den Weg zur Jugendfarm interaktiv erkunden und sich mit der Thematik der Nachhaltigkeit beschäftigen.

 

Jugendfarm statt Schullandheim

Die Umweltstation Jugendfarm bietet in ihrer Vielfalt ausreichend Möglichkeiten für Projekte und Angebote unterschiedlichen Umfangs. Sie können die Jugendfarm mit Ihrer Klasse über mehrere Tage hinweg besuchen, um ein einzigartig zusammengestelltes Programm mit der Gruppe zu erleben.

Diese Maßnahmen können beispielsweise fünf aufeinander folgende Vormittage umfassen, oder ein Wochenende mit Übernachtung. Den genauen Rahmen des Angebotes erarbeiten wir in enger Zusammenarbeit mit Ihnen als BetreuerInnen der Gruppe. Die Kosten werden ebenfalls individuell nach einem Bausteinsystem erhoben.

Die Erfahrung zeigt, dass „Jugendfarm statt Schullandheim“ eine gruppendynamisch sehr erfolgreiche Alternative zu einem häufig sehr kostenintensiven Aufenthalt in einem Bildungshaus darstellt.

zurück zum Anfang

Kooperationen / Projekte

ab 5. Jahrgangsstufe

Wir bieten uns als Kooperationspartner zur Entwicklung und Durchführung von Projekten an z.B. im Rahmen von Projekttagen, P-Seminaren.

Thematische Schwerpunkte können u.a. sein:

Mehr Info und Projektbeispiele finden Sie unter der Rubrik Umwelt & Nachhaltigkeit.

 

zurück zum Anfang

Kinder im BauspielbereichAuf dieser Seite:

Bildungsort Umweltstation Jugendfarm

Allgemeine Infos

Grundschule – HSU 1-4

> HSU 1 – Wiese
> HSU 2 – Hecke
> HSU 3 – Wald
> HSU 4 – Wasser/Gewässer

Halbtagsangebote für Grund- und weiterführende Schulen

> BNE
> Gesundheitsförderung
> Soziales Lernen

Weitere Angebotsformate

> Wandertag
> Schullandheim

Kooperationen / Projekte

Faltblatt (PDF)

Fragen und Anmeldung: